.chronik

Der TTC Tiengen als eigenständiger Verein besteht seit 1976 als die kleine Tischtennisabteilung des Turnvereins Tiengen die Turnhalle der Hans - Thoma Schule räumen musste. Daraufhin gründete man den TTC Tiengen. Der Sportausschuß Tiengen mit dem damaligen Vorsitzenden Wolfgang Hörr unterstütze die Vereinsgründung. Schon bald erhielt der TTC auf der Bühne der Stadthalle Tiengen sein erstes Trainingsdomizil.

Am Anfang beschränkte sich der TTC Tiengen auf Freundschaftsspiele gegen Vereine aus der näheren Umgebung. Im Jahr 1978 trat der TTC dem Südbadischen Tischtennis-verband (STTV) bei und nahm ab der Saison 1978/79 an den Rundenspielen des Bezirks Oberrhein teil.

Aller Anfang ist schwer, und so hatte auch die Herrenmannschaft des TTC Tiengen ein schweres erstes Jahr zu überstehen. Siege gab es in der ersten Runde nur einen einzigen aber der Zusammenhalt der jungen Mannschaft war trotzdem sehr gut.

Schon bald wurde klar, daß die Zukunft des TTC Tiengen nur in der Jugendarbeit liegen konnte. So bemühte man sich um den Aufbau einer Jugendmannschaft. Durch gute Jugendarbeit über mehrere Jahre hinweg und auch durch neue Mitglieder, zum Teil aus umliegenden Vereinen wie Waldshut und Horheim (beide lösten sich auf) ging es immer weiter bergauf. Erste Höhepunkte waren sicherlich der Aufstieg der Jugendmannschaft in die Landesliga 1986 und der zweite Platz der Mädchenmannschaft beim Südbadischen Pokalturnier.

Ein weiterer Höhepunkt war dann der Aufstieg der Damen- und Herrenmannschaft in die Landesliga Süd in der Spielzeit 90/91. Zu dieser Zeit war der TTC Tiengen mit sechs Mannschaften am Spielbetrieb des STTV beteiligt und hatte sicherlich seine beste Zeit. Mehrere Meisterschaften auf Bezirksebene im Aktiv und Jugendbereich sowie Pokalsiege bei den Herren und durch die Mädchenmannschaft sprechen dafür eine deutliche Sprache. Auch richtet der TTC pro Spieljahr mindestens ein größeres Turnier in der Stadthalle oder der Sporthalle aus. So war Ende 1998 die Pokalendrunde des Bezirks in Tiengen und im April 1999 fand in der Stadthalle die Bezirksendrangliste statt. Höhepunkte dieser Turniere waren sicherlich das Zweiermannschaftsturnier 1996 zum 20 jährigen Bestehen des TTC und die südbadischen Pokalmeisterschaften der Jugend in der Sporthalle in Tiengen an 24 Platten mit über 200 Teilnehmern.

Kleinere Brötchen backen mußte der TTC Tiengen dann in der Folgezeit. 1996 stieg die Damenmannschaft aus der Landesliga ab und 1997 folgte die Herrenmannschaft. Ein großes Problem des TTC ist sicherlich das er gute Spieler immer wieder verlor, weil Sie durch Studium oder Beruf Tiengen verlassen mußten. Bei den Damen kam dazu, dass durch Schwangerschaften immer wieder Spielerinnen ausfielen. Schliesslich mussten wir nach der Saison 2001/2002 unsere Damenmannschaft vom Spielbetrieb abmelden. Bis heute haben wir es leider nicht wieder geschafft genug Spielerinnen für eine Mannschaft zusammen zu bekommen.

Besser entwickelte es sich bei den Herren und den Jugendmannschafen. Zwar musste die 1. Herrenmannschaft sieben Jahre warten, bis man aus der Bezirksliga wieder in die Landesliga aufstieg, doch in den folgenden Spielzeiten war man immer gut dabei. Der Höhepunkt war der dritte Platz in der Saison 2006/2007. In dieser Saison wurde auch die 1. Jugendmannschaft in der Landesliga Süd Vizemeister (punktgleich mit dem Meister und nur durch die schlechtere Unterwertung zweiter).

Den grössten Erfolg feierte der TTC Tiengen in der Saison 2009/10. Die 1. Herrenmannschaft wurde ungeschlagen Meister der Landesliga Süd und stieg in die Verbandsliga auf. Ebenfalls in der Saison 2009/10 holte die Erste den A-Pokal des Bezirks Oberrhein nach Tiengen.

Zur Zeit zählt unser Verein ca. 60 Mitglieder davon etwa 20 Aktive Herren und etwa 15 aktive Jugendspieler. Wir bieten am Montag und am Mittwoch ein attraktives Jugendtraining an. Am Freitag findet zusätzlich noch ein Jugendtraining statt, dass durch den eigenen Tiengener Nachwuchs betreut wird.