8:8 in Weisweil: Tiengen besteht im Hexenkessel Weisweil und sichert sich Herbstmeisterschaft – Sieg gegen Kandern


Drei Punkte und damit die Herbstmeisterschaft in der Landesliga Süd sicherte
sich die Mannschaft des TTC Tiengen am Wochenende.

Mit einem klaren 9:2 wurde die Mannschaft aus Kandern wieder nach Hause
geschickt. Lediglich Bürgin gegen Goetschi und Ueber gegen Kubicki ließen
Federn, wobei beide durchaus ihre Siegchancen hatten. Nach drei erfolgreichen
Eingangs-doppeln ließen die Mannen vom Hochrhein nur wenig Zweifel, wer das
Spiel an die-sem Tag für sich entscheiden wird.

 

Einen Tag später reiste die Mannschaft nach Weisweil, um einen wahren
Tischtenniskrimi zu erleben. Ca. 50-70 Zuschauer hatten sich in der Weisweiler
Halle einge-funden, um ein spektakuläres Spiel zu erleben. Die Gastgeber gingen
dabei nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung. Lediglich Loss/Kummle
gestalteten ihr Doppel erfolgreich. Bürgin/Ueber hielten lange gut mit, mussten
sich aber dann doch im Entscheidungssatz geschlagen geben. Lutsch/Maracic kamen
nie richtig ins Spiel und verloren relativ deutlich gegen Jakob/Braun.

Im vorderen Paarkreuz hatte Tiengen einen 4:0 Vorteil. Sowohl Loss als auch
Bürgin zeigten großartige Spilel gegen ebenbürtige Gegner aus Weisweil, um dann
in allen vier Spielen im Entscheidungssatz zu gewinnen. Bürgin bog dabei gegen
Leopold einen 0:2 Satzrückstand noch zu einem Sieg um.

Im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Kummle und Lutsch gewannen in
kämpferischen Begegnungen gegen Günther, mussten aber die Stärke des bislang
ebenfalls ungeschlagenen Jakob, akzeptieren. Beide müssen nun akzeptieren nach
Abschluss der Vorrunde eine Niederlage auf ihrem Konto inne zu haben. Leider
erwischte man auf Seiten der Gäste im hinteren Paarkreuz keinen guten Tag.
Sowohl Maracic als auch Ueber verloren ihre beiden Spiele. Maracic verlor beide
Spiele hierbei im fünften Satz, auch Ueber hatte in beiden Spielen Siegchancen,
hatte aber an diesem Tag keinen Killerinstinkt um eines der beiden Spiele nach
Hause zu bringen.

Beim Stande von 7:8 kam es dann nach über 4 1/4 Stunden Spielzeit zum
Schlussdoppel. Loss/Kummle führten scheinbar sicher mit 2:0 Sätzen, ehe Fischer/
Leopold sich immer stärker in das Spiel hineinfanden und den Satzausgleich
schafften. Im Entscheidungssatz konnten sich das eingespielte Tiengener Doppel
doch noch durchsetzen, so dass man auf Seiten des TTC Tiengen durchaus zufrieden
ist, einen Punkt aus dem Breisgau mitnehmen zu können.

Bei dieser Konstellation kommt es Ende Januar zum wohl entscheidenden Spiel
zwischen diesen beiden gleichwertigen Mannschaften. Wer dieses Spiel für sich
ent-scheidet, hat gute Chancen die Meisterschaft für sich zu verbuchen. Schon
jetzt ist die Vorfreude auf dieses Spiel bei Anhängern beider Mannschaften groß.
Viele der anwesenden Zuschauer bestätigten: Ein nervenaufreibendes, mit viel
Emotionen gespicktes, aber unglaublich dramatisches und hochklassiges Spiel am
Sonntag erlebt zu haben. Somit stand am Schluss des Tages ein gerechtes 8:8 auf
der Ergebnistafel!

(A. Lutsch)

 

 

» eingetragen am 24.11.2009