Kummle und Rühl mit Bronze an Südbadischer Meisterschaft


Am 18.12.11 fanden die diesjährigen Südbadischen Einzelmeisterschaften der Herren in Iffezheim statt. Vom TTC Tiengen starteten die zwei Spitzenspieler Sebastian Rühl und Sebastian Kummle.

Im Einzel konnten sowohl Rühl als auch Kummle die Gruppe überlegen gewinnen. Kummle verlor in seinen 3 Gruppenspielen lediglich einen Satz, gegen Neumaier vom TTSF Hohberg.

Sebastian Rühl blieb in seiner Gruppe gar ohne Satzverlust.

 

In der ersten K.O.-Runde traf Kummle dann auf den Abwehrstrategen Heß von der DJK Offenburg, den er mit 3:0 in Schach hielt.

Am Nebentisch hatte Sebastian Rühl überraschenderweise relativ große Probleme gegen Adrian Glunk, vom Oberligateam der DJK Offenburg. In einem hart umkämpfenden Spiel konnte Rühl schließlich mit 12:10 im Entscheidungssatz gewinnen.

Im Achtelfinale traf Kummle dann auf Julian Deschner, der im vorderen Paarkreuz des Verbandsligisten TTC Iffezheim spielt, etwas überraschend für manche Fachleute verlor Sebastian Kummle mit 1:3. Ärgerlich dabei, dass Kummle alle 3 verlorenen Sätze in der Verlängerung abgeben musste.

 

Rühl hingegen ließ in dieser Runde beim 3:0 über Simon Goetschi (FT v. 1844 Freiburg) nichts anbrennen.

Im Viertelfinale wartete dann auf Sebastian Rühl Hohbergs Spitzenspieler Sven Happek. In der Badenliga-Runde musste sich Rühl noch deutlich mit 0:3 geschlagen geben. In diesem Spiel hatte Rühl jedoch deutlich mehr Chancen und lieferte sich mit Happek einen offenen Schlagabtausch. Jedoch hatte Sven Happek beim 3:1 in den entscheidenden Phasen die Nase vorn.

 

Da es im Einzel für die zwei Tiengener mit der Medaille nichts geworden ist, musste sie im Doppel her: Nach einigen Startschwierigkeiten in den ersten drei Doppeln, in denen die zwei jeweils Sätze abgaben, konnten sie beim Viertelfinale gegen Deschner/Kawka (TTC Iffezheim) überzeugen, sodass sie bereits eine Medaille sicher hatten.

Im Halbfinale erwiesen sich beim 0:3 die Offenburger Oberliga-Spitzenspieler Schwarz/Hummel jedoch als zu stark.

Dennoch ist ein 3.Platz im Doppel bei einem solch gut besetzten Turnier durchaus sehenswert!

 

Gewonnen hat das Turnier Pierre Kolbinger im Finale mit 3:2 (11:9) über Sven Happek.

 

 

» eingetragen am 28.12.2011