Lehrstunde von Fetzner in Mosbach


Mit Spitzenspieler und ex-Weltmeister Steffen Fetzner, gab es für die 1.Mannschaft in Mosbach nichts zu holen.

 

Das Tiengener 2er-Doppel Tu/Bürgin musste sich Fetzner/Wirkner mit 0:3 geschlagen geben. Auch das 1er Doppel Rühl/Kummle verlor gegen Paranjape/Klosek, mit 2:3. Lediglich Loss/Mohler hielten das gegnerische 3er Doppel mit 3:0 in Schach.

 

Es folgte eine klare 0:3 Niederlage von Kummle gegen Fetzner, der nur selten seinem Gegenüber einen Punktgewinn zuließ. Am Nebentisch verlore Rühl gegen Wirkner mit 1:3.

 

Foto: Kummle im Spiel gegen Fetzner

 

Im mittleren Paarkreuz musste sich Loss dem indischen Jugendnationalspieler mit 1:3 geschlagen geben, während Tu Janson mit 3:1 sicher besiegte.

 

Etwas unglaublich ärgerliches passierte Manuel Mohler in seinem Einzel gegen Klosek. Schnell führte er mit 2:0 und hatte sowohl im 3. und 4. Satz Matchbälle, die er jedoch vergab. Als er nun auch im 5.Satz 2 Matchbälle vergeben hatte, und somit insgesamt rund 10 Matchbälle ungenutzt ließ, triumphierte zuletzt Klosek mit 13:11.

Bürgin gelang es mit einer überzeugenden Leistung Frick mit 3:1 besiegen, sodass es nach der ersten Runde 3:6 für den TV Mosbach stand.

 

Im folgenden zeigte ex-Weltmeister Fetzner Rühl ebenso die Grenzen wie Kummle auf, besiegte ihn mit 3:0. Rühl nach dem Spiel: "Ich hätte nicht erwartet, dass ich so chancenlos gegen ihn bin. Aber er ist noch unheimlich stark und spielt mit extrem viel Spin. Es war jedenfalls eine tolle Gelegenheit gegen so einen Topspieler zu spielen."

Am Nebentisch schien es, als ob Kummle unmögliches gelingen könnte: Er spielte gegen den ex-Bundesligaspieler Heiko Wirkner, der in der vergangenen Saison die beste Bilanz der Badenliga erspielte, hervorragend auf und lag nach 2 Sätzen mit 2:0 in Front, nachdem er die ersten 2 Sätze in der Verlängerung gewinnen konnte. Dann konnte er jedoch dem agressiven Wirkner nicht mehr ganz Stand halten und verlor Satz 3,4 und 5. Kummle nach dem Spiel: "Selbstverständlich bin ich auch gegen so einen Spieler enttäuscht die 2:0-Führung nicht nach Hause gebracht zu haben, besonders bei 2:1 und 10:10 habe ich einen hohen Ball verhauen."

 

Sanmay Paranjape machte für Mosbach durch sein 3:0 über Tu dann das 9:3 perfekt.

 

Vor 150 Zuschauern hat sich der TTC Tiengen jedoch gut präsentiert, da das Ergebnis deutlich höher ausgefallen ist, als das Spiel eigentlich war. Hätte man lediglich einen weiteren Punkt eingefahren, wäre es zu den Spielen der Positionen 4 bis 6 gekommen, auf denen man Mosbach sicherlich überlegen ist.

Mit Fetzner für Mosbach und ohne Käshammer für Tiengen ist es jedoch sehr schwer gegen diese Mannschaft etwas auszurichten.

 

Foto: Die Tiengener Mannschaft bei der Mannschaftspräsentation in Mosbach

 

 

» eingetragen am 21.09.2011