TTC Tiengen zieht weiter seine Bahnen - 34 Spiele in Folge ohne Niederlage


Mit einer überzeugenden Leistung bezwangen die TT-Cracks vom TTC Tiengen, die zugebenermaßen etwas angeschlagene Mannschaft vom SV Ottenau mit 9:4.  Von Position 1-4 trat Ottenau mit der kompletten Mannschaft an, auf Position 5 und 6 griffen sie auf Spieler der unteren Mannschaft zurück. Doch insbesondere die ersten vier Akteure der Gäste zeigten, was dieses Jahr beim SV Ottenau möglich gewesen wäre, wenn man komplett durchspielen hätte können und nicht die gesamte Runde vom Verletzunspech verfolgt wäre.

 

 

Foto: Pascal Käshammer war am vergangenen Samstag mit 3 Erfolgen bester Spieler.

Die Hochrheiner gingen fast schon traditionell mit 2:1 in Führung. Dabei verlor das Einserdoppel Loss/Mohler gegen die starken Ottenauer Ruf/Oser. Dies bedeutete zugleich die zweite Doppelniederlage für die beiden Tiengener. Käshammer/Kummle überzeugten gegen das eingespielt Doppel Wallner/Graf deutlich und glichen aus. Tu/Lutsch hatten gegen Vater/Graber keine Mühe und stellten die Weichen für den Sieg. Im Folgenden konnten alle Tiengener mindestens einmal punkten. Käshammer gelang zwei Siege. Sowohl gegen Ruf als auch gegen Oser spielte er wirkich konsequentes und druckvolles Tischtennis. Loss verschlief zunächst ein bisschen das Spiel gegen Oser ehe er gegen Ruf zu seiner momentan guten Verfassung wiederfand. Die zwei weiteren Punkte für die Gäste holte Materialstratege Wallner, der gegen Kummle im Entscheidungssatz die Oberhand behielt und gegen Tu wenig Probleme hatte. Im hinteren Paarkreuz spielten dann die Tiengener ihre Dominanz aus. Beide, Mohler und Lutsch ließen in ihren Partien nichts anbrennen, so dass am Ende ein 9:4 Sieg auf der Ergebnistafel stand. In Tiengen ist man nun 34 Spiele in Folge ungeschlagen und hofft mit 5 Siegen aus den letzten sieben Partien die Meisterschaft in der Verbandsliga nach Tiengen zu holen (a.l)

 

» eingetragen am 20.02.2011